Aktion Blühstreifen, Tierwohl und mehr

Auf der Grünen Woche in Berlin wurde in diesem Jahr wieder über viele landwirtschaftliche Themen gesprochen und diskutiert. Themen sind zum Beispiel:

  • Insektensterben- in den letzten Jahren ist die Anzahl der Insekten laut Studien deutlich zurückgegangen. In den Diskussionen geht es mir persönlich zu sehr darum, Schuldige ausfindig zu machen, als Lösungen zu suchen. Ursachen liegen neben vielen anderen Dingen wie Verkehrszunahme, Lichteinwirkungen, Versiegelung von Flächen, fehlenden Komposthaufen in Gärten usw. möglicherweise auch in der Landwirtschaft. Durch Vergrößerungen der Flächen und Verringerung der Anbauvielfalt ist das Nahrungsangebot für Insekten gesunken.
  • Gewässerschutz- Rückstände von Pflanzenschutzmitteln und Düngemitteln (Nitratbelastungen) haben in Gewässern nichts verloren. Da sind sich alle einig, Landwirte und Verbraucher. 
  • Tierwohl- immer wieder wird über zu wenig Tierwohl in der Landwirtschaft diskutiert.  Ich persönlich vertrete die Auffassung,                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  dass        1. Tierwohl eine Voraussetzung für eine gute Leistung der Tiere ist und deshalb jeder Landwirt automatisch ein hohes Interesse daran haben sollte (wenn es einer Kuh schlecht geht, gibt sie nicht viel Milch, wenn es ihr gut geht, schon!)                                                      und dass es                                                                                                                                                                                                                                                                                    2. aber immer möglich ist, noch mehr Tierwohl zu erzeugen, aber nur mit finanziellem Aufwand, der wirtschaftlich vom Landwirt getragen werden muss. Das geht nur mit Deiner Hilfe, da die Erzeugerpreise für landwirtschaftliche Produkte bisher oft zu wenig Spielraum bieten.

Deshalb nun folgende unbürokratische, einfache Idee für jeden zum Mitmachen:

Für 1 € von Dir lege ich einen Quadratmeter Blühstreifen an.

1. Blühstreifen als Nahrungsquelle

Durch das Anlegen eines Blühstreifens (mit einer speziell für diese Region geeigneten Mischung, sofern möglich die Verdener Imkermischung) haben Insekten ein reichhaltiges Nahrungsangebot. Damit trägt diese Maßnahme dazu bei, das Insektensterben einzudämmen.


2. Blühstreifen für mehr Vielfalt

Durch einen Blühstreifen am Rande eines Feldes entstehen neue Lebensräume für Tiere. Außerdem sieht es schön aus für alle, die am Blühstreifen vorbeikommen.


3. Blühstreifen für noch mehr Gewässerschutz

Die Blühstreifen werden vornehmlich an Gräben angelegt. Da die Blühstreifen weder mit Dünger, noch mit Pflanzenschutzmitteln bearbeitet werden, verringert sich die Gefahr des Eintrages dieser Stoffe durch versehentliche Bedienungsfehler der Maschinen.


4. Erlös aus der Aktion für noch mehr Tierschutz und Umweltschutz

 

Der Erlös aus der Aktion wird direkt für Maßnahmen verwendet, die der Erfüllung der Umweltauflagen oder dem Tierwohl dienen. Darüber erhält jeder, der bei der Aktion mitmacht, nach der Umsetzung detaillierte Informationen.   

 

 

5. Eine Blume für Deine/n Liebsten

 

Sobald die Blühstreifen in voller Pracht blühen, kannst Du Dir eine Blume pro gekauften Quadratmeter pflücken (die anderen bleiben für die Insekten). Jeder Blühstreifen wird mit einem Schild versehen, auf die die Namen der Unterstützer stehen (sofern dies nicht ausdrücklich bei der Bestellung nicht gewünscht wird). Vor allen Dingen kannst Du Dich selbst vom wunderschönen Anblick und dem Erfolg des Blühstreifens überzeugen. 

 

 

6. eigene Ideen  entwickeln

 

Hast Du selbst vielleicht Ideen, die der Natur, dem Tierwohl oder dem Gewässerschutz dienen. Dann trage sie ein unter der auf dieser Homepage zu findenden Seite "Weitergehende Ideen aus der Aktion Blühstreifen....."