Gemüse und Beerenobst


Rote Beete

Das Gemüse wurde angebaut von Till Paulick vom Hermannshof aus Wümme. Der gesamte Anbau erfolgt nach Demeterrichtlinien.

2,00 €

4,00 € / kg

Pasatinaken

Das Gemüse wurde angebaut von Till Paulick vom Hermannshof aus Wümme. Der gesamte Anbau erfolgt nach Demeterrichtlinien.

2,75 €

5,50 € / kg

Porree

Das Gemüse wurde angebaut von Till Paulick vom Hermannshof aus Wümme. Der gesamte Anbau erfolgt nach Demeterrichtlinien.

3,00 €

6,00 € / kg

Möhren

Das Gemüse wurde angebaut von Till Paulick vom Hermannshof aus Wümme. Der gesamte Anbau erfolgt nach Demeterrichtlinien.

1,70 €

3,40 € / kg

Yacon

Der Yacon wird ohne synthetische Düngemittel oder Pflanzenschutzmittel angebaut von Karin Oppermann aus Lauenbrück.

Lagerung: Zum Lagern in ein feuchtes Tuch einwickeln.

Haltbarkeit: Bei geeigneter Lagerung mehrere Monate.

Auszug aus Wikipedia:"Die Wurzelknollen können roh verspeist werden, geschält oder ungeschält. Ungenutzte Reste können fermentiert werden, behalten so ihre Farbe und sind länger lagerfähig. Die Knollen besitzen einen süßlichen Geschmack und eignen sich zum Backen, Braten, Grillen und Kochen oder in roher Form für Salate sowie Mixgetränke.[6] In Peru werden sie an den Inti-Raymi-Feiertagen (= Fest der Sonne) unter dem Namen „cocaschke“ serviert.[1]

Die Yacón-Pflanze hat einen hohen Anteil an Inulin (Speicherkohlenhydrat verschiedener Pflanzen). Durch diese Zusammensetzung ist die Yacón-Pflanze diätetisch interessant für Diabetiker, denn der enthaltene Mehrfachzucker Oligofructose ist als Zuckeraustauschstoff in der Diabetes-Diät geeignet. Oligofructose weist zwischen 30 und 50 % der Süßkraft von Saccharose auf. Yacón ist als Inulinquelle produktiver als Topinambur (Helianthus tuberosus).

Da Verdauungsenzyme Oligofructose nicht abbauen können, gehört sie zu den Ballaststoffen und wird als Präbiotikum zum Beispiel Joghurt zur Stimulierung der wünschenswerten Dickdarmbakterien für eine gesunde Darmflora zugesetzt.[1] Durch die beim fermentativen Abbau des Inulins erhöhte Säureproduktion sinkt jedoch der pH-Wert im Kolon ab[7] und die dabei gebildeten Gase können bei empfindlichen Menschen zu Flatulenzen führen – der einzigen bekannten Nebenwirkung beim Verzehr inulinhaltiger Pflanzenteile.[8][9]

Es wurde gezeigt, dass eine mit Yacón angereicherte Diät bei Ratten zu einer Senkung des Blutzuckerspiegels führt.[10]

Aus den Knollen wird Yacón-Sirup als Süßungsmittel gewonnen. Für Lassi und Smoothie finden sie ebenso Verwendung. Aus der Yacón kann auch ein Schnaps gewonnen werden.

Die Yacón bleiben länger frisch, wenn sie in einer Kiste mit feuchter Erde aufbewahrt werden. Sie sollten auf der feuchten Erde gewendet werden."

4,00 €

8,00 € / kg

Grünkohl fertig gekocht im 1 Liter Glas

hergestellt vom KlangensHof, Höperhöfen 15, 27367 Bötersen, www.klangens-hof.de

10,00 €

10,00 € / L

Oma`s Gurkentopf, 260 g Abtropfgewicht

Zutaten: Gurken, Salz, Essig, Zucker, Wasser, Gewürze, Senfkörner, Zwiebeln, Dill

hergestellt von Familie Bassen aus Scheeßel

3,10 €

1,19 € / 100 g