aktueller Stand der Aktion Blühstreifen, Tierwohl und mehr....

 

 

23.1.2018

Bis heute werden schon 85 m² Blühstreifen angebaut (im übrigen von der Verdener Imkermischung- das ist eine speziell für diese Region angepasste Mischung, die besonders gut für Bienen geeignet ist). Vielen Dank an Sven, Dirk, Stefan, Tim, Daniela, Anika, Tanja, Jörg, Inger und Ingo.

 

27.1.2018

Am Donnerstag hat die Rotenburger Kreiszeitung mit einem tollen Artikel über die Aktion berichtet. Daraufhin haben sich bis heute unglaubliche 724 Quadratmeter Blühstreifen angesammelt. Ich bin absolut begeistert und hoffe, viele meiner Berufskollegen damit überzeugen zu können, auch solche Aktionen ins Leben zu rufen.  Vielen Dank an Thomas, Petra, Christian, Svenja, Mirko, Mareike, Tammo, Luise, Christiane, Joachim, Birte, Cornelia, Andrea, Stefan, Brennholzmanni, Ute, Rieke, Inge, Tom, Christiane, Kirsten, Hinrich und Jens für Eure Unterstützung der Aktion.

 

29.1.2018

Heute Morgen habe ich eine E-Mail an die Deutsche Bundesbahn geschickt und eine weitergehende Idee aus der Aktion aufgenommen und weitergeleitet. Die Idee war, die Randstreifen an den Bahnschienen mit Blühstreifen zu versehen. Auf Grund der negativen Erfahrungen mit den Stürmen in der letzten Zeit möchte die Bahn die Seitenränder der Schienen baumfrei halten. Deshalb ergibt sich eine Menge Platz. Mal sehen, was die Deutsche Bahn vom Vorschlag hält.

Außerdem ist ein Vorschlag eingegangen, eine Benjeshecke anzulegen. Mal sehen, ob und wie das umzusetzen ist. Für alle Landwirte, die auch eine solche Aktion starten möchten, gibt es jetzt eine Seite auf dieser Homepage, auf der sie sich eintragen können, damit vielleicht jeder irgendwann ein Blühstreifenprojekt in seiner Nachbarschaft findet.

Bis jetzt sind schon wieder einige Quadratmeter Blühstreifen dazugekommen. Mittlerweile sind es 869 Quadratmeter. Vielen Dank an Martina und Heidi, Rainer, Ulrike und Olaf, Klaus, Kerstin und Lea-Sofie. 

 

31.1.2018

Jetzt haben wir fast 1000 Quadratmeter Blühstreifen zusammen (genau 932). Die Insekten, Kleintiere, Gewässer, unsere Kühe und ich sagen nochmal Danke an Wiebke, Ulrich und Jörg. Außerdem gibt es weitere Ideen in der Ideensammlung. Hoffentlich kommen in diesem Bereich noch viele dazu. Wenn Du eine Idee hast, nur zu....

Auf dem Bild unten habe ich mir schon einmal die Fläche ausgesucht, auf die der erste Blühstreifen angelegt werden soll. Wir nennen das Feld "Dammkultur". Es befindet sich westlich von der Ortschaft Stemmen und südöstlich vom Wochenendgebiet "Krömerdup". Auf diesem Feld bietet sich ein Blühstreifen besonders an. Südlich vom Feld befindet sich eine Naturschutzfläche, nördlich und östlich vom Feld befindet sich eine Anpflanzung und ein Biotop. Durch den Blühstreifen, der neben einem Graben liegt, werden diese Flächen miteinander vernetzt. 

 

 

 

 

Und auch beim Tierwohl habe ich mich bereits für eine Investition entschieden. Sie betrifft die Liegeflächen der Kühe. Da die Kühe im Laufe der letzten 20 Jahre insgesamt etwas größer geworden sind, muss auch die Größe der Liegeflächen mal angepasst werden. Wie das genau gemacht wird, werde ich mit Fotos begleiten, wenn die Maßnahme umgesetzt wird.

 

 

7.2.2018

Mittlerweile sind 1103 Quadratmeter Blühstreifen und somit auch 1103 € für eine Investition ins Tierwohl zusammengekommen. Vielen Dank auch im Namen der Natur und der Tiere an Emmarie, Ralf, Monika, Antonia, Nils,  Tarek, Hajo und der Tischlerei Jan Narten mit seinem Team. Vielen Dank auch an die Firma HANSA LANDHANDEL, die die Aktion unterstützt, indem sie das Saatgut für die Blühstreifenaktion zur Verfügung stellt. 

 

17.2.2018

Es werden jetzt 1253 Quadratmeter Blühstreifen angebaut. Vielen Dank an Angelika und Wilhelm, den Vorstandsmitgliedern des Heimatvereines Stemmen, Uwe Thießen vom Atelier in der Stemmer Mühle und der Kanzlei Bärbel Bednarek.

Besonders interessant in den letzten Tagen waren die vielen interessanten Gespräche und Diskussionen rund um die Themen Landwirtschaft,  Umwelt und dem Umgang verschiedener Interessensgruppen miteinander. Ich bin sehr zuversichtlich, dass ausgehend aus diesen Diskussionen irgendetwas positives für alle Seiten entstehen kann. 

 

3.3.2018

Es werden jetzt mindestens 1496 Quadratmeter Blühstreifen angelegt. Vielen Dank an Volker, Hinni, Sabine und Christian, Angelika, Matthias, Hartmut und Marion.

 

8.3.2018

In der letzten Woche war ich Gast bei der Jahreshauptversammlung des Hegerings Lauenbrück (Jägerschaft Rotenburg (Wümme) e.V.). Für "besondere Verdienste um die heimische Natur" wurde mir das Goldene Rebhuhn von der Jägerschaft Niedersachsen verliehen. Ich habe mich sehr über diese Auszeichnung gefreut. So etwas spornt mich weiter an. Außerdem sind noch ein paar Quadratmeter Blühstreifen dazu gekommen. Vielen Dank an Jasmin, Barbara und Klaus, Werner und Tanja. Mindestens 1550 Quadratmeter Blühstreifen werden jetzt angelegt und mindestens 1550 € werden für Tierwohlmaßnahmen investiert. Vielen Dank für die Unterstützung der Aktion und für viele spannende Diskussionen und anregende Gespräche. 

 


30.3.2018

Vor einigen Tagen wurden noch einmal 10 Quadratmeter Blühstreifen erworben. Vielen Dank an "Ute". Für dieses Jahr ist jetzt keine Teilnahme an der Aktion mehr möglich. Die Bearbeitung der Flächen hat langsam begonnen. Durch erneute Regenfälle wird es aber noch etwas dauern, bis die Blühstreifen eingesät werden können. 

Auch die 1. Investition ins Tierwohl ist bereits umgesetzt. Etwa 1200 € sind für eine Verbesserung der Rutschfestigkeit im Stall investiert worden. Die Laufflächen der Kühe wurden mit kleinen Rillen versehen. Man kann sich das in etwa so vorstellen, als würde man im Badezimmer neue Fliesen verlegen, die rutschhemmend sind. Das verringert einfach das Risiko auszurutschen und führt zu einem ganz anderen, besseren Laufverhalten. Von der Maßnahme gibt es auch ein paar Fotos und ein Video. Diese werden in Kürze eingestellt, sollen aber zunächst noch von der beauftragten Firma begutachtet werden. 

Außerdem freut es mich sehr, dass die Aktion auch andere zum Anlegen von Blühstreifen anregt. Nach einem Gespräch mit unserem Samtgemeindebürgermeister möchte die Samtgemeinde auf einigen Flächen auch Blühstreifen anlegen. Das finde ich super!!!!  

Und noch eine weitere Sache: In der Zeitung D.I.B. Aktuell, dem Infomagazin des Deutschen Imkerbundes e. V. wurde auf Seite 38 der Ausgabe März 1/2018 von der Aktion berichtet. Vielleicht regt der Bericht ja noch den einen oder anderen an, Blühstreifen anzulegen.

 

 

24.4.2018

Die Aussaat der Blühflächen steht kurz bevor. Die Standorte der Blühstreifen sind festgelegt. Und nun kommt eine Auflistung der von mir angelegten Blühstreifen:

1580 Quadratmeter werden dank Eurer Teilnahme am Projekt angelegt. Außerdem lege ich in diesem Jahr noch weitere ca. 9000 Quadratmeter Blühstreifen an, die über die Jägerschaft Rotenburg mit 8 Cent pro Quadratmeter und dem Saatgut gefördert werden und für mindestens 1,5 Jahre angelegt werden. Im zweiten Jahr blühen diese Streifen zwar nicht mehr sehr viel, sie bieten aber gerade im zweiten Jahr Mäusen und Niederwild eine sehr gute Nahrungsgrundlage und sind laut Aussage eines Jägers dann ganz besonders wertvoll. 

Aber damit soll es noch nicht genug sein. Ich bin wirklich sehr beeindruckt von Eurer Unterstützung dieser Aktion und möchte deshalb zusätzlich noch einmal etwa 3500 Quadratmeter Blühstreifen anlegen. Diese Blühstreifen befinden sich vor allem an Gräben, so dass ich in diesem Jahr keine einzige Ackerfläche bewirtschafte, die nicht am Graben mit Blühstreifen versehen ist. Alle genauen Standorte der Blühstreifen folgen in Kürze. 

 

14.5.2018

Mittlerweile sind alle Blühstreifen mit der Drillmaschine ausgesät worden. In den nächsten Tagen wird dann noch das Schild mit den Namen und außerdem eine Karte mit allen angelegten Blühstreifen erstellt. 

Was fehlt außerdem noch? Genau. Die zweite Investition ins Tierwohl muss noch eingebaut werden. Auch das wird in den nächsten Wochen noch durchgeführt. Und dann heißt es warten auf die ersten blühenden Pflanzen!!!

 

Investitionen ins Tierwohl

5.6.2018

Jetzt sind alle Investitionen ins Tierwohl getätigt. Im folgenden seht ihr die Umsetzungsmaßnahmen.

Eine Investition ins Tierwohl betrifft die Liegeboxen. Auf dem Bild links ist eine sehr große Kuh zu sehen, die in einer Liegebucht steht. Wie zu erkennen ist, stößt sie mit dem Hals an eine Stange. Als die Liegebuchten vor etwa 20 Jahren eingebaut wurden, waren die Tiere insgesamt noch etwas kleiner. Im Laufe der Jahre hat sich die Zucht zu etwas größeren Tieren entwickelt. Aus diesem Grund sind die Liegebuchten für manche Tiere etwas zu klein. Das ist ungefähr so, als wenn das Bett, in dem man schläft, etwa 5 cm zu kurz ist. Man kann darin schlafen, aber irgendetwas stört. Um das Problem zu lösen, habe ich aus dem Geld der Blühstreifenaktion vom Schmied kleine Metallstützen gekauft, die dafür sorgen, dass die Stange, an der sich die Kuh den Hals stößt, etwas nach oben kommt. Zu sehen ist das auf den unteren beiden Bildern. Die Kosten des Materials liegen bei 848,23 €. Der Einbau der Erhöhungen ist noch nicht endgültig abgeschlossen. Es wird wahrscheinlich etwa 5-10 Stunden dauern, bis alles eingebaut ist.

In den letzten Tagen war es unheimlich warm. Bei Temperaturen um die 30 Grad ist nicht nur uns warm, sondern auch den Kühen. Deshalb habe ich für die Tiere, die bald ein Kalb bekommen, eine Wasservernebelungsanlage in den Stall eingebaut. Die Kühe auf der anderen Seite des Futtertisches (das sind die Tiere, die nicht kurz vor einer Kalbung stehen und gerade Milch geben) kennen eine solche Anlage schon seit ein paar Jahren. Dort hat sich gezeigt, dass die Kühe sehr gerne diese Abkühlung nutzen.  Die Kosten der Anlage liegen bei 98,42 €. Der Einbau der Anlage hat etwa eine Stunde gedauert.

Die dritte Investition betrifft die Rutschfestigkeit des Spaltenbodens. Mit einer Spezialmaschine wurden kleine Rillen in den Spaltenboden geschliffen. Dadurch haben die Kühe viel mehr Halt und können sich besser bewegen. Das ist ungefähr zu vergleichen mit rutschfesten Fliesen im Badezimmer. Die Kosten der Investition liegen bei 1219,04 €. Es wurden insgesamt 174 Quadratmeter geschliffen. Das betrifft den Bereich, in dem sich die milchgebenden Kühe aufhalten. Um die Maßnahme durchzuführen, mussten die Kühe kurzzeitig bestimmte Stallbereiche verlassen und sich etwas enger aneinander kuscheln. Aber nach ein paar Stunden war die Maßnahme beendet und die Kühe haben sich riesig über den neuen rutschhemmenden Belag gefreut. 

Fazit :

Es wurden insgesamt 2165,69 € ins Tierwohl investiert. Damit wurde mehr investiert, als die Aktion eingebracht hat. Alle Maßnahmen haben sichtbar zu mehr Tierwohl geführt. Es gibt keinen bürokratischen Aufwand, außer der Dokumentation hier auf der Homepage. Somit verschwindet auch kein Geld unnötig in der Verwaltung. Im Namen aller Tiere, denen ihr mit Eurer Unterstützung mehr Tierwohl ermöglicht habt, sage ich hiermit noch einmal herzlichen Dank!!!!!

Hier findest Du den Blühstreifen

Die Bilder sind vom 17.6. Noch blühen die Pflanzen nicht.

17.6.2018

Auf den beiden folgenden Luftbildern sind alle Blühstreifen, die von unserem Betrieb angelegt wurden, eingezeichnet. Der Blühstreifen der Aktion ist rot umrandet und mit einer 1 gekennzeichnet. Die orange gekennzeichneten Blühstreifen mit den Nummern 2, 3, 9 und 10 sind von der Jägerschaft Rotenburg unterstützt worden. Die blau markierten Flächen 4,5,6 und 8 sind Blühstreifen, die einfach so angelegt wurden. Durch die vielen Blühstreifen sind alle Ackerflächen unseres Betriebes durch einen mindestens drei Meter breiten Streifen von Gräben getrennt.

Jetzt noch einmal die genaue Anfahrtsbeschreibung zum Aktionsblühstreifen:    

Am einfachsten für nicht ortskundige ist folgender Weg: Von Stemmen fährt man 1 km ab Ortsschildende in Richtung Helvesiek. Nach etwa 1 km kommt ein geteerter Feldweg, der nach rechts abgeht. Diesem Weg muss man 1 km weit folgen, bis er eine 90 Grad Rechtskurve macht. An dieser Kurve steht ein Schild, der zum Aktionsblühstreifen weist. Um ihn zu sehen, muss man einem Schotterweg nach links abbiegen und diesem Weg etwa 200 m folgen.  Hier befindet sich dann eine Infotafel vor dem Blühstreifen, auf der alle Teilnehmer der Aktion aufgelistet sind und auf der die Aktion kurz vorgestellt wird. Von weitem ist diese Stelle gut zu finden, da hier ein grüner Güllebehälter mit grünem Dach steht.

Direkt aus Stemmen ist der Blühstreifen zu erreichen, wenn man sich in der Bisselhofstraße am Regenrückhaltebecken befindet und der dortigen Straße 750 m weit folgt. 

Zur Zeit blühen die Pflanzen noch nicht. Es kann aber nicht mehr ganz lange dauern, bis es losgeht!!

Der Blühstreifen blüht auf

9.7.2018

Der Blühstreifen zeigt sich mittlerweile von der schönen Seite. Trotz der schwierigen Bedingungen durch die anhaltende Trockenheit der letzten zwei Monate und dem dadurch starken Konkurrenzdruck von anderen nicht blühenden Pflanzen haben mittlerweile viele Pflanzen Blüten ausgebildet. Ein schöner Anblick!!!!

Jeder ist herzlich eingeladen, den Blühstreifen zu besuchen, den Anblick zu genießen und

für alle Teilnehmer der Aktion:

Nicht vergessen, eine Blume für den/die Liebste/n zu pflücken.  

Vielleicht gibt es in Zukunft wieder eine Aktion wie diese oder in ähnlicher Form. Wenn Du über eine solche Aktion informiert werden möchtest, schicke mir bitte eine kurze E-Mail mit Deinem Namen und der e-Mailadresse, in der Du Dich damit einverstanden erklärst, dass ich Dich zu diesem Zweck anschreiben darf. Deine Daten werden natürlich nicht weiter gegeben und ausschließlich für diesen Zweck gespeichert.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.